Paul Kretschmer

Aus Die Denkmäler im Arkadenhof der Universität Wien
Wechseln zu: Navigation, Suche
Abb.1: Paul Kretschmer.[1]

Paul Kretschmer (*02. Mai 1866 in Berlin, Deutschland; † 09. März 1956 in Wien) war Sprachwissenschaftler. Sein Denkmal befindet sich im Arkadenhof der Universität Wien (Nr. 141).

Leben

Paul Kretschmer wurde am 02.05.1866 in Berlin als Sohn eines Genremalers geboren. Nachdem er seine schulische Ausbildung absolviert hatte, begann er ab 1884 sein Studium in Sprachwissenschaft und Archäologie. Er habilitierte 1891 in Berlin und bekam bald darauf, aufgrund seiner wissenschaftlichen Schriften, ein Extraordinat in Marburg. 1899 bot sich ihm, aufgrund seiner wichtigen Forschungen zur griechischen Sprache, eine Gelegenheit in Wien, die er annahm, um dort bis 1937 zu arbeiten. Kurze Zeit nachdem er seine Tätigkeit als Professor niedergelegt hat, verstirbt Kretschmer im Alter von 90 Jahren am 09. März 1956 in Wien. [2] Er wird am Grinzinger Friedhof beigesetzt. [3]

Schaffen

Kretschmer leistete einen entscheidenden Beitrag zur Sprachwissenschaft. In über 250 Schriften, wie Artikel oder Bücher, setzte er sich unter anderem mit der lateinischen, epigraphen, deutschen, indogermanischen und auch slawischen Sprache auseinander. Außerdem befasste er sich mit der Motiv- und Märchenforschung. [4] Kretschmer beschäftigte sich sehr viel mit der griechischen Sprache und brachte dazu eines seiner wichtigsten Werke 1896 heraus: „Einleitung in die Geschichte der griechischen Sprache“. Er arbeitete noch sein ganzes Leben an Ergänzungen oder neuen Theorien zu seiner Schrift, wobei viele in der Zeitschrift „Glotta“ erschienen sind. Diese Zeitschrift wurde von ihm und Franz Skutsch im Jahre 1909 gegründet. [5]

Werke und Schriften (Auswahl)

  • 1896: Einleitung in die Geschichte der griechischen Sprache
  • 1889: Beiträge zur griechischen Grammatik
  • Zahlreiche Artikel in diversen Fachzeitschriften

Auszeichnungen

  • Ehrendoktor der Universität Athen
  • Ehrendoktor der Universität Sofia
  • Wirkliches Mitglied der Österreichischen Akademie der Wissenschaften [6]
  • Denkmal im Arkadenhof der Universität Wien

Literatur

Weblinks

Einzelnachweis

  1. http://www.onb.ac.at/ausb/pro2/pt6/ abgerufen am: 20.01.2014
  2. Leumann 1956, S.11.
  3. http://austria-forum.org/af/Wissenssammlungen/Biographien/Kretschmer,_Paul
  4. Kronasser 1958, S.409.
  5. Kronasser 1958, S.410.
  6. http://www.jstor.org/stable/41624579

Magdalena Fleming