Catrin Bolt

Aus Die Denkmäler im Arkadenhof der Universität Wien
Wechseln zu: Navigation, Suche
Abb. 1: Catrin Bolt, 2016

Catrin Bolt (*1979) ist bildende Künstlerin, lebt und arbeitet in Wien.

Leben

Catrin Bolt wurde 1979 in Völkermarkt/Kärnten geboren und studierte von 1997 bis 2003 an der Akademie der Bildenden Künste in Wien Computer- und Videokunst bei Peter Kogler.[1] Im November 2015 bekam sie den Otto-Mauer-Preis verliehen.[2]

Schaffen

Catrin Bolt arbeitet mit Installationen, sowie Video- und Fotoarbeiten. Im Arkadenhof des Universitätshauptgebäudes schuf sie Wandbilder in Form von mehreren Schichten ausgehend von einem Porträtfoto.

Einzel- und Gruppenausstellungen der letzten Jahre (Auswahl)[3]

  • 2016 VERFOLGT, BERAUBT, VERTRIEBEN. Künstlerische Arbeiten zu Repressionen in der NS-Zeit in Wien und Graz, Galerientage 2016. Aktuelle Kunst in Graz, < rotor > (Gruppenausstellung)
  • 2016 subjective Wien, contemporallye (Gruppenausstellung)
  • 2015 Catrin Bolt. Kapital und Interessen, meine Schulden groß und klein werden einst verrechnet sein, JesuitenFoyer (Einzelausstellung)
  • 2015 Desiring the Real. Austria contemporary, Shanghai Urban Planning Exhibition Center (Gruppenausstellung)
  • 2014 Desiring the Real. Austria contemporary, National Centre of Contemporary Art (Gruppenausstellung)
  • 2013 BLACK SEA CALLING, BrotKunsthalle (Gruppenausstellung)
  • 2013 Catrin Bolt. Lauftext - Mahnmal, Institut für Kunst im öffentlichen Raum Steiermark, Öffentlicher Raum Graz, Niederösterreich Kultur

Ausgewählte Werke

Literatur

  • Catrin Bolt: Lauftext Mahnmal, Graz 2013

Weblinks

Einzelnachweise

  1. http://www.basis-wien.at/db/person/19828
  2. http://www.kleinezeitung.at/kaernten/kaerntnerdestages/4871656/Kaerntnerin-des-Tages_Catrin-Bolt_Der-Alltag-ist-ihre-grosse-Kunst, 18.08.2016
  3. http://www.basis-wien.at/db/person/19828

Darstellungen