Catrin Bolt

Aus Die Denkmäler im Arkadenhof der Universität Wien
Wechseln zu: Navigation, Suche
Abb. 1: Catrin Bolt, 2016

Catrin Bolt (*1979) ist bildende Künstlerin, lebt und arbeitet in Wien.

Leben

Catrin Bolt wurde 1979 in Völkermarkt/Kärnten geboren und studierte von 1997 bis 2003 an der Akademie der Bildenden Künste in Wien Computer- und Videokunst bei Peter Kogler.[1] Zwischen 1999 und 2003 bestand zudem die Zusammenarbeit mit Marlene Haring (*1978) unter dem Namen Halt + Boring.[2] Neben zahlreichen Preisen und Stipendien (siehe Unterpunkt Auszeichnungen) erhielt Bolt im November 2015 den Otto-Mauer-Preis.[3]

Schaffen

Catrin Bolt bedient sich in ihrem Schaffen einem vielschichtigen Feld an künstlerischen Mitteln. Sie arbeitet mit Installationen, Fotografie, Videos, Filmen, Skulpturen und Performances.[4] Für viele ihrer Werke ist das Ephemere charakteristisch, etwa in der im öffentlichen Raum in Graz realisierten Arbeit "Lauftext Mahnmal", das vom 08. November 2013 bis zum 30. September 2015 bestand und an die Novemberpogrome von 1938 erinnert. Dabei nutzte Bolt Schrift als Medium und zeichnet durch den schriftlichen Bericht des damaligen Oberrabbiners David Herzog, der durch die Straßen von Graz getrieben wurde, dessen Weg durch die Stadt mit seinen Worten nach.[5] Ein ähnliches Projekt konnte Bolt in der Arbeit "Alltagsskulpturen Mahnmal" (ab 2014), die im öffentlichen Raum in Wien an die Verfolgung durch die Nationalsozialisten erinnert, umsetzen.[6] Ebenso wie in Graz dienen dabei ortbezogene Berichte Verfolgter, die sich als Text am Boden entlangziehen, der Erinnerung und der direkten Bezugnahme des öffentlichen Raumes. Im Rahmen eines öffentlichen Wettbewerbs der Universität Wien erhielt Bolt den Auftrag die Denkmäler für Marie Jahoda (1907-2001) und Elise Richter (1865-1943) für den Arkadenhof des Hauptgebäudes der Universität zu gestalten. Diese wurden am 30. Juni 2016 feierlich enthüllt.

Einzel- und Gruppenausstellungen (Auswahl)

  • 2017 "kapitalistischer Imperativ", Rhizom, Graz
  • "Analgeburt", Neue Galerie, Innsbruck
  • 2016 VERFOLGT, BERAUBT, VERTRIEBEN. Künstlerische Arbeiten zu Repressionen in der NS-Zeit in Wien und Graz, Galerientage 2016. Aktuelle Kunst in Graz, < rotor > (Gruppenausstellung)
  • 2016 subjective Wien, contemporallye (Gruppenausstellung)
  • 2015 Catrin Bolt. Kapital und Interessen, meine Schulden groß und klein werden einst verrechnet sein, JesuitenFoyer (Einzelausstellung)
  • 2015 Desiring the Real. Austria contemporary, Shanghai Urban Planning Exhibition Center (Gruppenausstellung)
  • 2014 Desiring the Real. Austria contemporary, National Centre of Contemporary Art (Gruppenausstellung)
  • 2013 BLACK SEA CALLING, BrotKunsthalle (Gruppenausstellung)
  • 2013 Catrin Bolt. Lauftext - Mahnmal, Institut für Kunst im öffentlichen Raum Steiermark, Öffentlicher Raum Graz, Niederösterreich Kultur

Auszeichnungen und Förderungen (Auswahl)

  • 2016 Stipendium für Video- und Medienkunst, Yogyakarta
  • 2015 Otto Mauer-Preis
  • 2012 Staatsstipendium für Bildende Kunst, Chengdu
  • 2012 Anerkennungspreis für den Vorschlag des zentralen Mahnmals in Saarbücken
  • 2010 Staatsstipendium für künstlerische Fotografie, Paris
  • 2009 1.Platz, Mahnmal Zwangsarbeitslager Viehofen, Kunst im Öffentlichen Raum Niederösterreich
  • 2006 Staatsstipendium für Bildende Kunst Rom
  • 2004 Szpilman-Award
  • Staatsstipendium für künstlerische Fotografie
  • 2003 Schindler Stipendium, Los Angeles
  • 2001 Preis für Kunst im öffentlichen Raum NÖ für das Video “Statuen umarmen”

Ausgewählte Werke

Literatur

  • Catrin Bolt, Lauftext Mahnmal, Graz 2013.
  • Christine Wetzlinger-Grundnig (Hg.), In die Stadt, (Kat. Ausst., Museum Moderner Kunst, Kärnten 2018), Klagenfurt 2018.
  • Agnes Husslein-Arco (Hg.), Catrin Bolt, Andreas Fogarasi, Anita Leisz, Nadim Vardag, (Kat. Ausst., Belvedere, Wien 2009), Wien 2009.
  • Markus Wait (Hg.), Psst! There is still space in outer space. Künstler/innen. Catrin Bolt, Ištvan Išt Huzjan, Johanna Kirsch, Ralo Mayer, Nicole Six & Paul Petritsch, Christoph Szalay, Nika Špan, Edith Payer, Katrin Plavčak, Katarina Poliačiková, Mark Požlep, (Kat. Ausst., Pavelhaus, Bad Radkersburg 2016/2017), Bad Radkersburg 2017.

Weblinks

Einzelnachweise

  1. http://www.basis-wien.at/db/person/19828, aufgerufen am 21.01.2019.
  2. https://www.silvrettatelier.at/artist/bolt/, aufgerufen am 16.01.2019.
  3. http://www.kleinezeitung.at/kaernten/kaerntnerdestages/4871656/Kaerntnerin-des-Tages_Catrin-Bolt_Der-Alltag-ist-ihre-grosse-Kunst, aufgerufen am 18.08.2016
  4. https://www.silvrettatelier.at/artist/bolt/, aufgerufen am 26.01.2019.
  5. https://www.museum-joanneum.at/kioer/projekte/temporaere-projekte/events/event/2060/catrin-bolt, aufgerufen am 19.01.2019.
  6. http://www.koer.or.at/projekte/alltagsskulpturen-mahnmal/, aufgerufen am 19.01.2019.

Darstellungen


Charlotte Reuß